MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Frührente beantragen: Ohne Sorge in den Vorruhestand

In wenigen Schritten können Sie die Frührente beantragen. Viele Menschen wollen schon vorzeitig aus dem Berufsleben austreten und den Ruhestand genießen. Dies ist möglich, wenn Sie die Frührente beantragen.

Wenn Sie in Frührente gehen wollen, sollten sie jedoch berücksichtigen, dass Sie einen Rentenabschlag für jeden Monat vor dem gesetzlichen Renteneintritt zahlen müssen. Dieser Rentenabschlag beläuft sich auf 0,3 % pro Monat und wird lebenslang bei den Zahlungen abgezogen.

Was man unter dem Begriff Frührente versteht

Wenn man Frührente beantragt, heißt das für gewöhnlich, dass man die Erwerbsminderungsrente beantragt. Der häufigste Grund vorzeitig in Rente zu gehen, ist eine dauerhafte, schwere Erkrankung.

Es ist zu beachten, dass für eine Erwerbsminderungsrente eine Wartezeit erfüllt werden muss. Damit diese Erwerbsminderungsrente in Anspruch genommen werden kann, sollte der Antragsteller eine gewisse Zeit (ca. fünf Jahre lang) Geld in die Rentenversicherung eingezahlt haben.

Davon müssen der Antragstellung wenigstens drei Jahre unmittelbar voraus gehen. Vor dem tatsächlichen Rentenbeginn müssen 36 Monate in den festgesetzten fünf Jahren eingezahlt worden sein. Die Erwerbsminderungsrente ist auch unter dem Begriff Arbeitsunfähigkeits- beziehungsweise Erwerbsunfähigkeitsrente bekannt.

Wie Sie die Frührente richtig beantragen

Falls Sie durch eine schwere Erkrankung nicht mehr in der Lage sind zu arbeiten und aus diesem Grund Frührente über die Erwerbsminderungsrente beantragen wollen, müssen Sie erst einmal eine Untersuchung durch einen Amtsarzt in Kauf nehmen.

Eine solche wird von Ihrem Rentenversicherungsträger verlangt. Dieser hat die Aufgabe, Ihren Gesundheitsstand zu untersuchen. Das heißt es wird geprüft, ob Sie dauerhaft ausfallen oder ob Sie eine intensive Kur benötigen, die Ihren Gesundheitszustand deutlich verbessern könnte, sodass Sie wieder auf den Arbeitsmarkt zurückkehren können.

Einen Antrag auf Frührente stellen Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger. Vorab müssen Sie sich jedoch immer wieder bei Ihrer Krankenkasse krank melden.

Diese ist auch für die Zahlung Ihres Krankengeldes zuständig. Bei einer längeren Krankheit schickt Ihre Krankenversicherung Ihnen einige Unterlagen zu, die Ihren längeren Krankheitszustand dokumentieren.

Am besten holen Sie sich Rechtsbeistand, bevor Sie die Frührente beantragen.

Die Antragsformulare für die volle und die teilweise Erwerbsminderungsrente finden Sie auf der Seite des Deutschen Rentenversicherung Bund.

Es kann durchaus einige Zeit dauern, bis Ihr Antrag auf Erwerbsminderungsrente bewilligt wird. Demnach ist es wichtig, dass Sie diesen rechtzeitig stellen.

Ist die Altersrente mit 62 eine Alternative?

Ihnen bleibt letztlich die Möglichkeit, die Altersrente ab 62 Jahre zu beantragen. Diese Art des vorzeitigen Rentenbeginns wird ebenfalls unter dem Begriff Frührente gefasst.

Auch hier müssen Sie genau so viele Unterlagen ausfüllen, Beweise und Diagnosen besorgen etc. wie für die Erwerbsminderungsrente. Weiterhin müssen Sie sich ebenfalls mit Kürzungen abfinden.

8. August 2012

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.