MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die 5 wichtigsten Faktoren für die Auswahl von Discount-Zertifikaten

Die Auswahl von Discount-Zertifikaten auf große Indizes und Standardaktien ist immens. Oftmals stehen Ihnen hunderte Zertifikate zur Verfügung. Mit den folgenden fünf Auswahlkriterien wählen Sie die richtigen Zertifikate für Ihre Anlagestrategie aus:

  • Basiswert
  • Laufzeit
  • Rabatt („Discount“)
  • Cap
  • Emittent

Basiswert

Bei dem Basiswert handelt es sich um eine Aktie oder einen Index (z. B. DAX, Dow Jones, EuroStoxx 50), auf den sich das Zertifikat bezieht. Manchmal wird auch ein Rohstoff (Gold, Öl) einem Discount-Zertifikat zugrunde gelegt.

Diesen Basiswert erhalten Sie mit dem Kauf des Zertifikats mit Rabatt. Daher sollten Sie natürlich nur einen Basiswert wählen, für dessen Kursentwicklung Sie optimistisch sind.

Die Laufzeit

Egal, ob Sie eine Neuemission kaufen oder ein Discount-Zertifikat, das schon länger am Markt ist: Die Laufzeit liegt meist zwischen wenigen Monaten und mehreren Jahren (üblich sind bis zu 3 Jahre).

Beachten Sie: Je länger aber die Laufzeit, desto schwieriger ist es, eine Prognose für den Kurs des Basiswerts zu treffen.

Deshalb unser Tipp: Wählen Sie am besten ein Discount-Zertifikat aus, dessen Fälligkeit 1 bis 2 Jahre entfernt ist. Das sind überschaubare Zeiträume, für die Sie eine Kursprognose in Bezug auf den Basiswert treffen können.

Der Rabatt

Die Höhe des Rabatts können Sie mit der Wahl des Discount-Zertifikats selbst bestimmen. Aber beachten Sie: Je höher der Rabatt, desto geringer fällt Ihre mögliche Rendite aus.

Wählen Sie den Rabatt daher so, dass Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Verluste erleiden, aber dennoch eine attraktive Renditechance besitzen.

Cap

Der Cap (Gewinnobergrenze, maximal möglicher Gewinn) begrenzt Ihre Renditechance mit dem Discount-Zertifikat. Er ist niedrig, wenn der Rabatt groß ist, und groß, wenn der Rabatt niedrig ist.

Er hängt also davon ab, für welchen Rabatt Sie sich entschieden haben. Dennoch gibt es Unterschiede: Angenommen, Sie haben 2 Discount-Zertifikate mit einem ähnlich hohen Rabatt, aber verschiedenen Caps gefunden. Dann wählen Sie das Zertifikat aus, das den höheren Cap hat.

Emittent

Bei Zertifikaten gibt Ihnen der Emittent (die Bank, die das Zertifikat aufgelegt hat, nicht zu verwechseln mit der Depotbank, bei der Sie das Zertifikat kaufen) ein Zahlungsversprechen.

Dieses Versprechen kann sich in Luft auflösen, falls der Emittent zahlungsunfähig ist – was 2008 bei der US-Investmentbank Lehman Brothers der Fall war.

Bei einer Bankeninsolvenz sind Zertifikate daher vor einem Totalverlust nicht geschützt. Deshalb spricht man in diesem Zusammenhang vom sogenannten Emittentenrisiko.

Tipp: Lassen Sie sich bei Zertifikaten auf kein (zusätzliches) Risiko ein. Suchen Sie nur Emittenten heraus, bei denen eine Pleite höchst unwahrscheinlich ist.

Banken, die in Zahlungsnot sind oder über deren mangelnde Zahlungsfähigkeit bereits spekuliert wird, kommen nicht in Frage.

Mehr zum Thema: Discount-Zertifikate: Gewinnchance mit Sicherheitspuffer

11. November 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist nicht nur Chefredakteur von „Morriens Einsteiger-Depot“, dem „Depot-Optimierer“, von „Das Beste aus 4 Welten“ und von „Rolf Morriens Power Depot“, er ist auch einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands.