MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Effektivverzinsung Kapitalwertmethode – so erfolgt die Berechnung

Mit dem Effektivzins kann man Investitionen bewerten und entscheiden, wie sehr sich ein Kapitaleinsatz lohnt. Wichtig ist, dass alle Eingaben und Ausgaben berücksichtigt werden. Dabei muss man sämtliche Kosten beachten wie Gebühren, Agio, Disagio, Zinsen, Laufzeit, Nominalzinssatz, usw.

Effektivzins-Berechnung mit internem Zinsfuß

Um den Effektivzins zu berechnen, benutzt man den internen Zinsfuß, auch Internal Rate of Return (kurz IRR) genannt. So heißt die finanzmathematische Grundlage, die dazu benötigt wird.

Der Zinsfuß wird dabei folgendermaßen verwendet: Zum Zeitpunkt der Kalkulation ist der Barwert einer Investition gleich Null. Somit werden die Auszahlungen den Einzahlungen gegenübergestellt und sind in der Summe identisch. Alle Kosten wurden mit einkalkuliert. Was sich ab diesem Zeitpunkt dann entwickelt, ist die Effektivverzinsung.

Kapitalwertmethode – wie lukrativ ist ein Investment?

Der Kapitalwert ist als Summe aller Barwerte für eine Investition definiert. Mit der Methode kann man prüfen, wie lukrativ ein Investment ist. Will man es genau machen, kommt es auf die Wahl des richtigen Faktors an.

Es stehen Aufzinsungsfaktor und Abzinsungsfaktor zur Verfügung. Der verfügbare Barwert (K0) wird bei der Aufzinsung für eine festgelegte Dauer (n) verzinst. Als Resultat (Kn) kommt der Wert nach Ablauf der Zinsdauer heraus. Die Formel der Kapitalwertmethode für Aufzinsung lautet:


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Kn = K0 x (1+i) n

Mit konkreten Zahlen lässt sich die Rechnung einfacher verstehen. Ein Beispiel: Legt man etwa 10.000 € für 7 Jahre zu 3% fester Verzinsung an, sieht diese Rechnung wie folgt aus.

10.000 € x (1+0,03)7 = 12.299 €

Bei der Abzinsung geht die Rechnung rückwärts. Man möchte Betrag K0 nach einer Anzahl von Jahren (n) erreichen. Wenn der feste Zinssatz (i) bekannt ist, kann man die Kalkulation starten. Die Formel der Kapitalwertmethode für Abzinsung lautet:

K0 = Kn / (1+i) n

Ein weiteres Beispiel: Wie viel Geld muss man 20 Jahre zu festen 5% anlegen, um anschließend 1 Mio. € zu haben?

1.000.000 € / 1,05 20 = 376.889 €

Effektivverzinsung und Kapitalwertmethode als Kombination

Hat man den internen Zinsfuß berechnet, kann man obige Berechnung verwenden, um das exakte Ergebnis zu erhalten. Die Kombination aus Effektivverzinsung und Kapitalwertmethode führt zu einem präzisen Ergebnis, mit dem man verschiedene Angebote besser vergleichen kann.

Die Kapitalwertmethode ist dazu eine einfache Variante, um Verzinsungen auf diverse Arten zu berechnen.

4. März 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.