MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Gehalt: Deutscher Vorstand kassiert ordentlich

Beim Thema Gehalt hat ein Vorsitzender im Vorstand eines DAX-Konzerns in Deutschland die Nase vorn. Das Durchschnittsgehalt liegt bei 4,3 Mio. €.

Damit gehören die deutschen Chefs zu den Top-Verdienern in Europa und bilden den zweiten Platz hinter Großbritannien und vor der Schweiz. Das ergab eine Studie des Beratungshauses ECGS, die das Manager Magazin veröffentlichte.

Vorstands-Gehalt richtet sich in der Regel am Nettogewinn

Das Gehalt deutscher Vorstände setzt sich aus einem prozentualen Anteil des Netto-Gewinns des jeweiligen Unternehmens zusammen. Der Prozentsatz liegt in der Regel zwischen 0,05 und 0,5 %.

Gehaltsgrenzen: Seit 2003 haben sich die Gehälter der Firmen-Chefs fast verdoppelt. Grenzen, die das Gehalt deckeln sollen, gibt es zwar in 28 der 30 DAX-Unternehmen, sie finden allerdings wenig Anwendung.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


BMW-Chef Norbert Reithöfer darf zum Beispiel maximal 8,5 Mio. € im Jahr verdienen. Auch Werner Wenning, Aufsichtsratschef des Energiekonzerns Eon, äußert im Gespräch mit dem Handelsblatt, dass „Obergrenzen für die variable Vergütung selbstverständlich sind“. Diese stellen allerdings eher die Ausnahme als die Regel dar.

Das Vorstands-Gehalt im europäischen Vergleich

Im europäischen Vergleich liegen die deutschen Vorstände mit Großbritannien und der Schweiz an der Spitze.

Schaut man sich die Kluft zu den „Südeuropäern“ an, wundert man sich fast nicht mehr, woher der Groll gegen Deutschland aus diesen Ländern kommt: Um 252 % verdienen deutsche Vorstände mehr als ihre Kollegen in Portugal. Da ist der Neidfaktor geradezu vorprogrammiert.

In Deutschland wird der Großteil der Vergütung als Gehalt ausgezahlt. Das ist im Vergleich zu Schweizer Unternehmen oder auch zu Firmen aus Großbritannien unüblich. Denn in diesen Ländern wird die Vergütung des Managements in der Regel über Aktien abgebildet.

Die deutschen Vorstände und ihre Gehälter

In der Studie, in der 392 Unternehmen begutachtet wurden, findet sich ein deutscher Vorstand bereits auf Platz 4 der europaweiten Top-Gehälter. Der Volkswagen-Chef Martin Winterkorn vertritt Deutschland mit rund 16,6 Mio. € Jahresgehalt (2011) unter den europäischen Top 5.

Auch wenn dieses Gehalt extrem hoch wirkt, ist es im Vergleich zu anderen DAX-Vorständen nicht ungerechtfertigt. Zumindest wenn man es an der Gewinn- und Aktienentwicklung des Unternehmens misst. Und daran orientieren sich in der Regel die Manager-Gehälter.

Winterkorn erhält rund 0,11 % des VW-Nettogewinns. Im Durchschnitt kassieren die DAX-Chefs eine viermal so hohe Quote (0,4 % des Nettogewinns).

Das Gehalt des Vorstands der BASF setzt sich aus 0,05 % des Nettogewinns zusammen.

BMW-Chef Norbert Reithofer erhält 0,13 % des Nettogewinns des Autobauers. Sein Gehalt lag 2011 bei rund 6,1 Mio. €.  Siemens-Chef Peter Löscher kassierte 2011 0,14 % des Nettogewinns mit einem Gehalt von 8,7 Mio. €.

7. Februar 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sabrina Behrens
Von: Sabrina Behrens. Über den Autor

Sabrina Behrens beschäftigt sich seit Ihrem Schulabschluss mit den Themen Wirtschaft, Politik, private Finanzen, Vorsorge und Versicherung. In ihrer Tätigkeit als freie Journalistin in Berlin hält sie die Leser in diesen Bereichen regelmäßig auf dem Laufenden.