MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuererklärung: Wann sich das Ausfüllen der Anlage KAP für Sie lohnt

Ende Mai ist es wieder soweit: Der alljährliche Termin zur Abgabe der Steuererklärung rückt näher – zumindest wenn Sie keinen Steuerberater beauftragen.

Die Einführung der Abgeltungsteuer hat bei der Besteuerung von Geldanlagen einiges vereinfacht.

Da die Banken die Abgeltungsteuer von 25% plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer bei Zinsen, Dividenden und Kursgewinnen automatisch einbehalten, müssen Sie in der Regel keine Anlage KAP mehr ausfüllen.

Wann sich das Ausfüllen der Anlage KAP für Sie lohnt

Es gibt aber einige Fälle, in denen es sich für Sie lohnt, sich die Mühe mit dem Ausfüllen der Anlage KAP zu machen; nämlich dann, wenn Sie zuviel Abgeltungsteuer bezahlt haben. Dazu zählen:

  • Sie haben vergessen einen Freistellungsauftrag bei Ihrer Bank abzugeben. Oder der Sparer-Pauschbetrag (801 € für Ledige, 1.602 € für Verheiratete) wurde trotz entsprechend hoher Erträge nicht vollständig genutzt (etwa weil Sie diesen bei mehreren Banken falsch verteilt haben) und daher haben Sie zu viel Abgeltungsteuer bezahlt. In diesem Fall sollten Sie alle Kapitalerträge in der Anlage KAP aufführen und erhalten die zuviel gezahlte Abgeltungsteuer zurück. Dazu legen Sie Ihrer Steuererklärung die Steuerbescheinigung Ihrer Depotbank (diese verschicken Banken bis Mitte April per Post oder E-Mail) als Nachweis bei.
  • Wenn Sie einen niedrigeren persönlichen Steuersatz als 25% haben, können Ihre Kapitalerträge mit Ihrem persönlichen Satz statt der 25%-igen Abgeltungsteuer besteuert werden. Auch in diesem Fall sollten Sie die Anlage KAP ausfüllen und die Steuerbescheinigung beilegen.
  • Falls Sie mehrere Depots führen und auf mindestens einem Verluste erlitten haben, können diese mit Gewinnen von anderen Depots verrechnet werden. Auch dazu ist die Anlage KAP auszufüllen. Lassen Sie sich für die Verlust-Verrechnung von Ihrer Bank die Verkaufsverluste und die einbehaltene Kapitalertragsteuer bescheinigen und legen Sie dann sowohl die Verlustbescheinigung als auch die Steuerbescheinigung Ihrer Steuererklärung bei.

Fristverlängerung möglich 

In den genannten Fällen lohnt es sich für Sie, etwas Zeit in das Ausfüllen der Anlage KAP zu investieren.

Für den Fall, dass die Zeit bis zum Stichtag 31.05. zu knapp wird und Sie die Steuererklärung nicht fristgerecht abgeben können, sollten Sie beim zuständigen Finanzamt vorsorglich einen Antrag auf Fristverlängerung stellen.

In begründeten Einzelfällen ist ein Zeitaufschub von bis zu 6 Monaten möglich.

Dazu brauchen Sie nur ein formloses Schreiben mit der Bitte um Fristverlängerung an Ihr Finanzamt zu schicken. Wichtig: Darin müssen Sie die verspätete Abgabe gut begründen!

Dies könnte beispielsweise ein Umzug, eine längere Krankheit oder Arbeitsüberlastung sein.

Falls Sie in der Vergangenheit mehrfach Steuertermine nicht eingehalten haben, kann es allerdings passieren, dass das Finanzamt die Fristverlängerung ablehnt.

2. April 2015

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.