MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Die Top 10 der wertvollsten Unternehmen in Deutschland

„Made in Germany“ genießt in der Welt immer noch einen guten Ruf, deutsche Ingenieurskunst ist gefragt wie nie. Dies gilt nicht nur in der Automobilbranche, sondern auch in anderen Industriebereichen wie im Maschinen- und Anlagenbau.

Stark aufgestellt sind deutsche Unternehmen auch in der Chemie- und Pharmabranche – Unternehmen wie BASF und Bayer sind eine feste Größe. Doch wer konnte sich den Spitzenplatz unter den wertvollsten Unternehmen in Deutschland sichern? Eine Übersicht der Top 10 der wertvollsten Unternehmen in Deutschland:

10. Continental (Börsenwert: 43,5 Mrd. €)

Die Continental AG ist in der Automobilzulieferbranche tätig und hat sich insofern vom beschaulichen Reifenproduzenten zum größten globalen Automobilzulieferer entwickelt. Beschäftigt werden rund 208.000 Mitarbeiter in über 200 Standorten weltweit. Zwischenzeitlich war Continental, im Zuge der Schaeffler-Übernahme, nicht im DAX gelistet. Seit September 2012 ist Continental jedoch wieder fester Bestandteil.

9. BMW (Börsenwert: 65,8 Mrd. €)

Die in München ansässige BMW wurde ursprünglich im Jahr 1916 gegründet. Heute ist das Unternehmen einer der profitabelsten Autohersteller der Welt, der vor allem für seine sportlich wirkenden Fahrzeuge bekannt ist. Inzwischen hat BMW auch erste Schritte im Elektrofahrzeug-Markt gemacht und mit der i-Reihe eine Submarke gegründet, unter der erste Elektroautos auf den Markt gebracht wurden.

 

8. Allianz (Börsenwert: 66,8 Mrd. €)

Die ebenfalls in München ansässige Allianz gilt nach Umsatz und Börsenwert als der weltgrößte Versicherungskonzern. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1890 gegründet. Inzwischen betreut die Allianz weltweit mehr als 77 Mio. Kunden. Auch Anleger können sich freuen, denn die Allianz schüttet seit 1952 ununterbrochen Dividenden aus und gehört zu den Unternehmen, mit dem stärksten Dividendenwachstum.

7. Deutsche Telekom (Börsenwert: 72,9 Mrd. €)

Die in Bonn ansässige Deutsche Telekom zählt zu den größten Telekomkonzernen in Europa und zu den wertvollsten Marken in Deutschland. Im Jahr 1995 folgte die Privatisierung, nachdem die Deutsche Telekom zuvor mehrheitlich im Staatsbesitz war. Mit über 130 Mio. Kunden im Mobilfunkbereich gilt die Telekom zugleich auch als einer der größten Mobilfunknetzbetreiber. Über die Sparte T-Systems ist die Telekom auch als IT-Servicedienstleister unterwegs.

6. BASF (Börsenwert: 77,5 Mrd. €)

Die in Ludwigshafen ansässige BASF, ursprünglich bekannt unter dem Namen Badische Anilin- & Soda-Fabrik, ist nach Umsatz und Börsenwert der weltgrößte Chemiekonzern. Das Unternehmen wurde ursprünglich im Jahr 1865 gegründet. Inzwischen ist BASF an 390 Produktionsstandorte weltweit vertreten. Durch eine Übernahme stieg BASF zuletzt in Biotechnik-Bereich ein.

5. SAP (Börsenwert: 81,1 Mrd. €)

SAP aus dem kleinen Städtchen Walldorf ist nicht nur Deutschlands größtes Softwarehaus, sondern auch der größte Hersteller von Unternehmenssoftware auf der Welt. Das Unternehmen gilt mit seiner Enterprise Resource Planning (ERP) Software – Lösungen zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse – als Weltmarktführer. Eine große Zukunft sieht SAP in seiner In-Memory-Datenbank Hana.

4. Siemens (Börsenwert: 84,9 Mrd. €)

Die in München und Berlin ansässige Siemens wurde bereits im Jahr 1847 gegründet. Heute gehört Siemens zu den größten Industrie- und Technologiekonzernen weltweit, der stark im Umwelt- und Medizinbereich engagiert ist. In den vergangenen Jahren hatte Siemens sich von zahlreichen problematischen Geschäftsbereichen getrennt und so sein Produktportfolio so bereinigt.

3. Daimler (Börsenwert: 91,2 Mrd. €)

Daimler aus Stuttgart gehört zu den weltgrößten Herstellern von Premium- und Oberklassefahrzeugen. Die Automarke Mercedes-Benz gehört zu den bekanntesten Marken in der Welt, wobei Mercedes-Benz aber gleichzeitig auch eine der beliebtesten Nutzfahrzeugmarken ist. Zuletzt investierte Daimler vor allem in die Optimierung seiner Produktionssysteme.

2. Volkswagen (Börsenwert: 102,8 Mrd. €)

In Wolfsburg ist Volkswagen zu Hause. Der Konzern wurde bereits im Jahr 1937 gegründet und schaffte nicht zuletzt durch den Käfer und den Golf – die beiden meistverkauften Fahrzeuge der Welt – den Aufstieg zu einem der größten Automobilhersteller. Inzwischen bietet VW aber nicht nur Autos, sondern auch Nutzfahrzeuge (LKWs und Busse) an. Zuletzt hat sich VW ein Sparprogramm verordnet, in dessen Rahmen Deutschlands führender Autobauer rentabler werden will.

1. Bayer (Börsenwert: 110,2 Mrd. €)

Bayer mit Sitz in Leverkusen gilt als einer der größten Chemie- und Pharma-Unternehmen der Welt. Die im Jahr 1863 von Friedrich Bayer und Johann Friedrich Weskott gegründete Bayer operiert heute von drei weitgehend selbständigen Unternehmensbereichen heraus: Bayer HealthCare, Bayer CropScience und Bayer MaterialScience. Zu den bekanntesten Produkten gehört unter anderem das Kopfschmerzmittel Aspirin. Aktuell steht Bayer, wohl auch aufgrund des Abgas-Skandals rund um Volkswagen, an der Spitze unseres Rankings.

2. März 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Alexander Mittermeier. Über den Autor

Als Gründungsmitglied einer der größten Finanz-Communitys in Deutschland schreibt Alexander Mittermeier heute nicht nur über Aktien und Hightech-Unternehmen, sondern auch über Geld- und Wirtschaftsthemen. Im Mittelpunkt stehen dabei Hintergrundberichte und Bewertung wirtschaftlicher Themen unter Berücksichtigung technologischer Gesichtspunkte für eine der größten Banken Deutschlands