MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Ex Bezugsrecht: Junge Aktien ohne Aufschlag kaufen

Wenn an der Börse notierte Unternehmen eine Kapitalerhöhung durchführen, erhalten Altaktionäre grundsätzlich ein Bezugsrecht. Bei der Kapitalerhöhung werden neue Aktien ausgegeben und das Bezugsrecht erlaubt einem Aktionär, sofort diese jungen Aktien zu zeichnen.

Ex Bezugsrecht bedeutet wiederum, dass die Aktien ohne dieses Bezugsrecht gehandelt werden und das findet in der Regel immer zum selben Zeitpunkt statt.

Wert eines Bezugsrechts

Die neuen Aktien kosten weniger als der aktuelle Kurs der bestehenden Aktien. Dadurch sollen neue Käufer angelockt werden und auch Altaktionären wird so ermöglicht, günstiger Aktien nachzukaufen.

Als Altaktionär kann man die jungen Aktien zum ausgegebenen Preis ordern. Möchte man über seine Bezugsrechte hinaus weitere Aktien kaufen oder hat noch gar keine Anteile vom Unternehmen und plant die jungen Aktien zu erwerben, gelten dieselben Regeln.


Gratis Studie: Die Zukunft Ihres Depots?....

  • China Mobile (China), größter Mobilfunkanbieter weltweit
  • Vale (Brasilien), größter Eisenerzlieferant der Welt
  • Novo Nordisk (Dänemark), führender Hersteller Insulin der Welt
  • Petrochina (China), zweitteuerstes Unternehmen der Welt
  • Burberry Group (England), führender Luxushersteller der Welt
  • Harley Davidson (USA), legendärster Motorradhersteller der Welt

Hier erfahren wo sich der Einstieg noch lohnt ➜


Man muss einen gewissen Aufpreis für das Recht zahlen, die neuen Aktien zu zeichnen. Das Bezugsrecht hat somit einen bestimmten Wert. Dies soll auch die bestehenden Aktionäre zum Teil entschädigen, weil schließlich nach der Kapitalerhöhung mehr Aktienanteile sich denselben Gewinn des Unternehmens teilen müssen. Wert des Bezugsrechts: Die rein rechnerische Entschädigung für Altaktionäre

Das Ex Bezugsrecht ist dann die Phase, in der man die jungen Aktien kaufen kann, ohne einen Aufschlag dafür zahlen zu müssen.

Zeitpunkt ohne Bezugsrecht

Eine Kapitalerhöhung an der Börse läuft in den meisten Fällen gleich ab. Das Unternehmen legt fest, wie viel Kapital aufgenommen werden soll und wie viele Aktien herausgegeben werden.

Dann bekommen die Altaktionäre ihre Bezugsrechte anteilig daran, wie viele Aktien sie bereits halten. Sie haben 14 Tage Zeit, sich zu entscheiden, ob sie nachkaufen oder nicht.Bezugsrecht Beispiel – was eine Kapitalerhöhung für den Aktionär bedeutet

Dieser Zeitraum umfasst üblicherweise 10 Handelstage, in denen man sein Bezugsrecht ausüben oder verkaufen kann. Am vorletzten dieser Handelstage ändert sich allerdings der Ablauf: Eingestellte Aufträge werden am Ende des vorletzten Tages gelöscht und müssen gegebenenfalls am letzten Handelstag neu eingegeben werden.

Der Handel „Ex Bezugsrecht“ findet meist auch genau an diesem vorletzten Handelstag statt. Dann hat man die Möglichkeit, die Aktien ohne Bezugsrecht zu kaufen.

Ex Bezugsrecht: Fazit

Die Bezeichnung „Ex Bezugsrecht“ steht für den Handel junger Aktien ohne Bezugsrecht. Als Investor kann man sich oft am vorletzten Tag der Kapitalerhöhung einer AG das Bezugsrecht sparen und die neuen Aktien direkt kaufen.

Ex Bezugsrecht hat auch andere Bezeichnungen bzw. Abkürzungen, wie exB, exBR, ohne Bezugsrecht, exBez oder manchmal auch nur xB. All diese Begriffe stehen für Ex Bezugsrecht und den damit bezeichneten Handel von jungen Aktien ohne Bezugsrecht.

23. Juli 2013

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.