MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 3 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Steuerklassen: Tabelle zur Übersicht im Finanzdschungel

In Deutschland existieren aktuell sechs Steuerklassen. In der Übersicht ergeben sich deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Stufen.

Jeder deutsche Arbeitnehmer, der mindestens 400 € monatlich verdient, wird direkt bei der Anmeldung der neuen Tätigkeit vom Finanzamt in eine der vorhandenen Steuerklassen eingeordnet.

Anders als oftmals angenommen richtet sich die Einteilung in die verschiedenen Steuerklassen dabei nicht nach der Art des Berufes oder der Höhe des Einkommens, sondern – mit Ausnahme von Steuerklasse 6 – einzig nach dem persönlichen Familienstand.

Übersicht Steuerklasse 1: Alleinstehende Arbeitnehmer

In den häufigsten Fällen werden Arbeitnehmer zu Beginn ihrer Karriere heutzutage in Steuerklasse 1 eingeteilt. Hier werden alle Personen einsortiert, die nicht verheiratet sind und keine minderjährigen Kinder haben. Diese Klasse beinhaltet also nicht nur ledige Bundesbürger, sondern auch geschiedene oder verwitwete Arbeitnehmer.

In Steuerklasse 1 gilt ein Bruttoverdienst von bis zu 450 € als steuerfrei. Der jährliche Grundfreibetrag beträgt aktuell 8.652 €. Hinzu kommt ein Arbeitnehmerpauschbetrag von 1.000 € sowie ein Sozialausgabenpauschbetrag in Höhe von 36 €. Darüber hinaus kann ein Steuerzahler der Klasse für jedes Kind 7.248 € geltend machen.

In vielen Fällen kann ein alleinstehender Steuerzahler mit Kindern jedoch auch die Vorteile der Steuerklasse 2 nutzen – nämlich immer dann, wenn eines oder mehr Kinder noch minderjährig sind und noch nicht ausgezogen sind. Zusätzlich zum Kinderfreibetrag aus Steuerklasse 1 käme dann noch ein Entlastungsbetrag in Höhe von 1.908 € hinzu.

Steuerklassen 3 bis 5: Ehepaare

Die Steuerklassen 3 bis 5 sind, wie Sie auch in der Tabelle erkennen können, hingegen verheirateten Steuerzahlern vorbehalten. Für gewöhnlich werden beide Partner in Steuerklasse 4 einsortiert. Hier bleiben die Grundfreibeträge erhalten und der Kinderfreibetrag wird auf beide Partner aufgeteilt.

In Einzelfällen kann es jedoch von Vorteil sein, in die Steuerklassen 3 und 5 zu wechseln. In Steuerklasse 3 verdoppeln sich die Freibeträge, während sie für den Ehepartner in Steuerklasse 5 komplett wegfallen. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn ein Partner deutlich mehr verdient als der andere.

Verdient Frau Müller beispielsweise monatlich 2.500 € brutto, während Herr Müller nur 1.200 € erarbeitet, ergeben sich sehr große Unterschiede. Wechselt Frau Müller hingegen in Steuerklasse 3, würde die Steuerlast für ihren Ehemann natürlich steigen. Insgesamt betrachtet fällt die Steuerlast jedoch  – ein deutlicher Vorteil. Wichtig hierbei ist: Ein Wechsel in Steuerklasse 3 bei gleichzeitigem Verbleib des Partners in Steuerklasse 4 ist nicht möglich.

Steuerklasse 6 und der Sonderfall „Eingetragene Lebensgemeinschaft“

Während die Steuerklassen 3 bis 5 nur für Verheiratete nutzbar sind, richtet sich die letzte Steuerklasse 6 an Personen, die einen Zweit- oder Nebenjob besitzen. Für diese Nebentätigkeiten gibt es keine Freibeträge, auch der Arbeitnehmerpauschbetrag fällt dann weg.

Bei eingetragenen Lebensgemeinschaften gleichgeschlechtlicher Partner gibt es bislang noch Unterschiede bei der Einteilung zwischen den einzelnen Steuerklassen. Für gewöhnlich bleiben beide Partner in Steuerklasse 1. Unterscheidet sich ihr Verdienst jedoch in höherem Maße, können auch sie einen Wechsel in die Steuerklassen 3 und 5 beantragen.

Vor allem Ehepaare und eingetragene Lebenspartner sollten sich daher eine Übersicht über die Steuerklassen verschaffen. Denn die in der Tabelle angegebenen Freibeträge können schnell ein finanzielles Plus von mehreren 100 € oder gar 1.000 € im Jahr erzeugen.

Übersicht: Die Steuerklassen in der Tabelle

SteuerklasseFür wen?GrundfreibetragKinderfreibetragArbeitnehmer-pauschalbetrag
1Alleinstehende, getrennt lebende8.652 €7.248 € (pro Kind)1.000 €
2Alleinerziehende8.652 €7.248 € (pro Kind) + 1.908 € Entlastung1.000 €
3Verheiratete, verwitwete17.304 €7.248 € (pro Kind)1.000 €
4Verheiratete mit gleichem Verdienst8.652 €3.624 €1.000 €
5Verheiratete (nur in Kombination mit Sueuerklasse 3)0 €0 €1.000 €
6Zweit- und Nebenjob0 €0 €0 €

13. Juni 2016

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: David Gerginov. Über den Autor

David Gerginov wuchs in einem internationalen Umfeld auf und entdeckte schon früh sein Interesse am Thema Finanzen. Er publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.