Meine Tipps für Ihren dauerhaften Investment-Erfolg – Teil 2

Analyse Stift Hand Diagramm – shutterstock_414153883 everything possible

Mit einer erfolgreichen Strategie aussichtsreiche Aktien zu finden, reicht nicht aus für dau-erhaften Investment-Erfolg. (Foto: everything possible / Shutterstock.com)

Wenn ich mit noch wenig Börsen-erfahrenen Menschen spreche, die meinen Beruf kennen, dann bekomme ich vor allem eine Frage gestellt:

Regelmäßig möchte mein Gegenüber wissen, ob ich einen Tipp für eine aussichtsreiche Aktie weitergeben könne. Eine Antwort auf diese Frage ist indes tatsächlich eigentlich wenig sinnvoll. Denn:

Was meinem Gegenüber fehlt, ist beispielsweise eine Aussage darüber, WANN bzw. zu welchem Kurs der Einstieg in diese Tipp-Aktie am besten erfolgen sollte? Eigentlich noch wichtiger: Eignet sich das Marktumfeld derzeit überhaupt für Aktien-Investments?

Auch diese Information erlangt der Fragesteller nicht: WANN ist der beste Zeitpunkt, um wieder auszusteigen? Außerdem fehlt der Hinweis, wie die Tipp-Aktie am sinnvollsten abgesichert werden sollte – schließlich kann ich mit meiner Empfehlung ja auch falsch liegen.

Die Höhe des einzusetzenden Kapitals bleibt ebenfalls offen. Oder an welchem Börsenplatz sollte die Aktie am besten gekauft werden?

Sie sehen: Den Namen einer aussichtsreichen Aktie zu kennen, in die Sie investieren (könnten), ist nur eine Seite der Medaille. Was hier generell fehlt, ist das Wissen um das Management Ihres Depots.

Dazu erhalten Sie heute im zweiten und morgen in einem dritten Teil unseres Exkurses für Ihren dauerhaften Investment-Erfolg weitere Tipps von mir!

Tipp 4: Kennen Sie die Marktrichtung

Bevor Sie auch nur einen Cent (gleich ob Euro oder USD) in Aktien investieren, sollten Sie die Marktrichtung kennen! Bewegt sich der Aktienmarkt, in dessen Umfeld Sie Wertpapiere kaufen möchten, in einem Auf- oder Abwärtstrend?

Warum ist das von Bedeutung? Ganz einfach: Studien belegen, dass etwa 75% bis 85% aller Aktien sich mit dem vorherrschenden Markttrend bewegen. Das heißt:

In einem Aufwärtstrend liegt Ihre Trefferchance, schon rein statistisch betrachtet, bei 3:1 bis etwas mehr als 4:1. Wenn Sie also 4 bzw. 5 Aktien kaufen, dann können Sie bei dreien bzw. vieren eine Wertsteigerung erwarten. (Was wiederum noch keine Aussage über die Höhe der zu erwartenden Gewinne der gekauften Aktien erlaubt.)

In einem Abwärtstrend kehrt sich diese Relation natürlich um. Daher ist es für Sie so extrem wichtig, den vorherrschenden Markttrend zu kennen.

Übrigens: In meinem Börsendienst „Die „Wachstumsaktien-Strategie“ orientieren wir uns hinsichtlich des Investitionsgrades im Depot an dem von mir entwickelten Markt-Barometer.

Tipp 5: Unterscheiden Sie Gewinner von Verlierern

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, WARUM Sie überhaupt in Aktien investieren?

Ich höre förmlich Ihre leicht entrüstete Antwort darauf: „Natürlich, um damit Geld zu verdienen!“  Ganz ehrlich?

Risiko: Anleihen 2012.

Aktienkauf: Risiko und ChancenMan sollte bei einem Aktienkauf nicht nur auf die Chancen achten, sondern auch das Risiko im Blick behalten. › mehr lesen

Sehr häufig habe ich den Eindruck, Anleger sind regelrecht darauf erpicht, ihr sauer verdientes Kapital zu verlieren! Warum?

Nun, weil viele Anleger am Aktienmarkt handeln wie im Supermarkt nebenan. Doch so funktioniert die Börse nicht.

Beim Einkaufen geht es meistens darum, Produkte möglichst preiswert zu kaufen. Wer als Investor so denkt, geht meist auf „Schnäppchenjagd“:

Sehr häufig werden Aktien gekauft, weil diese gerade erst kräftig im Kurs gefallen (also „billig“) sind  – dann müssen sie schließlich anschließend auch wieder stark ansteigen, richtig? Falsch!

Aktien fallen im Kurs, weil das Angebot höher ist als die Nachfrage. Und wenn das länger so anhält, wird daraus ein Trend.

Daher sollten Sie lieber Aktien kaufen, die schon im Kurs gestiegen sind! Denn die haben ja schon unter Beweis gestellt, dass sie das können.

Und Trends dauern meistens länger an…

Tipp 6: Gewichten Sie Ihre Depotpositionen gleich!

Die „Alles-auf-eine-Karte-Mentalität“ hatten wir bereits im ersten Teil thematisiert, als es um „Geheimtipps“ aus Börsenzeitschriften ging.

Wenn Sie einen Großteil Ihres Kapitals oder gar Ihren gesamten Einsatz in eine Aktie stecken, von deren Erfolgsaussichten Sie überzeugt sind, dann generieren Sie zwar eine große Gewinnchance.

Doch die erkaufen Sie sich mit einem immensen Verlustrisiko! Geht die Reise Ihres Geheimtipps nämlich unerwartet nach unten statt nach oben, dann verlieren Sie auch weit überproportional. Und das kann für Sie als Anleger im finanziellen Fiasko enden!

Wenn Sie beispielsweise -50% Ihres Kapitals verlieren, dann müssen Sie +100% mit Aktien verdienen, um nur wieder auf Ihren Anfangseinsatz zu kommen.

In der „Wachstumsaktien-Strategie“ empfehle ich meinen Lesern, alle Positionen in den beiden Depots (Aktien und ETFs) gleich zu gewichten.

Wie Sie das am sinnvollsten bewerkstelligen und wie Sie Ihre Risiken auf diese Weise massiv reduzieren, erfahren Sie morgen im dritten und letzten Teil.

Und natürlich gibt es auch noch einige weitere Tipps von mir, wie Sie zu dauerhaftem Investment-Erfolg gelangen können!


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Andreas Sommer
Von: Andreas Sommer. Über den Autor

Andreas Sommer ist ein absoluter Börsen-Profi. Der gelernte Bankkaufmann war 10 Jahre als Wertpapierberater bei einer großen deutschen Bank tätig.