Optionsscheine: Implizite Volatilität als wichtigste Kennzahl

Geht es um die Entscheidung für oder gegen einen Optionsschein ist die implizite Volatilität für Sie als Anleger die wichtigste Kennzahl. Lesen Sie hier, was sie aussagt.

Optionsscheine: Dividendenabschlag und Sonderdividende

Bei Besitzern von Optionsscheinen sorgen Dividendenzahlungen regelmäßig für erhebliche Unsicherheit. Alle Infos hier!

Aktien? Optionen? Wir nennen die Optionen-Vorteile

Rainer Heißmann kennt sich aus im Dickicht der Informationen und informiert Leser mit seiner Reihe "Basiswissen Optionen" über die wichtigsten Fakten.

Kauf und Verkauf von Optionen – Fachbegriffe, Abwicklung & Co.

Der Kauf einer Option: Das Eröffnen einer Optionen-Position geschieht in der Regel durch den Kauf einer Option.

Put-Optionen: Vorteile, Anwendung & Put-Call-Parität

Mit Put-Optionen können Sie verdienen, obwohl der Basiswert (z. B. eine Aktie oder ein Fondsanteil) an Wert verliert. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Gamma Hedging: So lassen sich Optionen wasserdicht absichern

Gamma Hedging ist per Definition eine Absicherung von Optionen, bei der Aktienkurs-Schwankungen letztlich keinen Einfluss mehr haben.

Optionen kaufen in 7 Schritten: Anleitung und Formulierungsbeispiele

Das Geschäft mit den Optionen: In sieben Schritten erwerben Sie eine Option bei Interactive Broker. Wie genau Sie das machen, erfahren Sie hier.

Bear Call Spread zur Absicherung: Maximalverlust niedriger als Gewinn

Bear Call Spread? Absicherung mit Boden und höherem Gewinn? Wie geht das? – Erklärung und Hinweise leicht erklärt von Michael Sturm.

Optionsscheine: Die Hebelwirkung macht den Reiz aus

Gerade die Hebel-Wirkung macht den Reiz beim Optionsschein aus. Doch Hebel ist nicht gleich Hebel - die Unterschiede mit Beispielen.

Optionsschein Delta – So funktioniert diese Kennzahl

Bei Optionsscheinen gibt es diverse Kennzahlen, aber nicht alle werden beachtet. Wenn man jedoch die Funktion einer Kennzahl kennen sollte, dann von Delta.

Steuern und Optionen: Das müssen Sie wissen – Expertenempfehlung

Wie wirken sich ungünstige Optionen steuerrechtlich aus? Eine Übersicht.

Preise für CO2 Zertifikate klettern: Chancen auch für Privatanleger

Die Preise für CO2 Zertifikate ziehen nach künstlicher Verknappung erheblich an. Auch Privatanleger können die Chance für sich nutzen.

Wandelanleihen: Was Sie darüber wissen sollten

Lesen Sie in diesem Beitrag, was die Vor- und Nachteile sind und was Sie sonst noch über Wandelanleihen wissen sollten.

Stillhalter: Risiko bei Optionsgeschäften

Bei Optionsgeschäften lässt sich mit der richtigen Strategie Geld verdienen, jedoch sollte man das Stillhalter-Risiko nicht unterschätzen.

Staatsanleihen kaufen – Was Anleger wissen müssen

Ein wichtiges Instrument zur mittel- und langfristigen Staatsfinanzierung – Ausfallrisiko bewerten.

Emittentenrisiko – Definition, Zertifikate & Beispiele

Das Emittentenrisiko ist seit der Lehman Pleite 2008 in den Fokus gerückt. Anleger sollten sich aber nicht verrückt machen lassen.

Zerobond – Definition, Formen & Berechnung

Mit Hilfe einer einfachen Formel lässt sich die jährliche Effektivverzinsung von Zerobonds leicht berechnen.

Discount-Zertifikate – Definition, Risiken & Tipps

Discount-Zertifikate sind für vorsichtige Anleger eine überlegenswerte Alternative zur Direktanlage in den Aktienmarkt.

Renditeaufschlag – Definition, Berechnung & Faktoren

Was genau bedeutet für Anleger eigentlich eine Angabe zum Renditeaufschlag? Lesen Sie hier alles Wichtige über diesen Risikozuschlag.

Wandelanleihen – Definition & Besonderheiten

Die Wandelschuldverschreibung kombiniert Anleihe- und Aktiengeschäft. Doch wie funktioniert das in der Praxis? Ein Beispiel gibt Aufschluss.

Zinsswap: So wird ein Zinstausch abgerechnet

Bei einem Zinsswap tauschen die Geschäftsparteien Zinszahlungen auf der Grundlage eines Nominalbetrags, um sich gegen Zinsrisiken abzusichern oder um zu spekulieren.

100-jährige Anleihen: die USA planen neue Geldquelle

Auch die USA planen 100-jährige Anleihen. Billiges Geld für den Staat, aktuelle Kursgewinne für Investoren, für Privatanleger aber sinnlos.

Knock Out Zertifikate: Das müssen Sie wissen

Knock-out-Zertifikate sind eine besonders spekulative Form der Geldanlage. Dabei spekulieren Anleger mit Hebeln auf steigende oder fallende Kurse.

Hybridanleihen: Chance oder Risikospiel?

Hybridanleihen locken mit toller Rendite und verfügen über Laufzeiten bis zu 100 Jahren oder sogar länger. Anleger, die den erhöhten Zinssatz mitnehmen wollen, sollten aber auch die Risiken und Besonderheiten dieser Anleihensorte kennen.

Wie funktionieren Bitcoin Futures?

Bitcoin Futures eröffnen institutionellen Anlegern den Weg in die Digital-Währung. Was müssen Anleger beachten?

Crash-Warnung: EZB-Anleihenkäufe sind größte Blase der Geschichte

Seit Jahren laufen schon massive Aufkauf-Programme für Anleihen in der Euro-Zone. Das hat sich als eine der stützen für den […]

Euwax Gold: Einfach und günstig in Gold investieren

Wie im vorangegangenen Beitrag angekündigt, möchte ich Ihnen hier ein bekanntes Gold-Produkt der Börse Stuttgart vorstellen. Zunächst aber einige grundlegende […]

Optionen: Was beim Dividenden-Abschlag passiert

Optionen und Dividenden: Fachwissen in 3 Min. anschaulich anhand eines Beispiels erklärt von unserem Optionen-Profi Rainer Heißmann.

Crash-Gefahr: Experte warnt vor Platzen der Anleihen- und Aktienblase

Die Warnungen vor der nächsten Krise an den Finanzmärkten werden immer zahlreicher. Das Bild des ungetrübten Optimismus bekommt so langsam […]

Bitcoin-Zertifikate: hier können auch Bitcoin-Neulinge investieren

Bitcoin-Zertifikate sind neu, erfreuen sich aber schon großer Beliebtheit - was Anleger beachten sollten.

Kündigung von Unternehmensanleihen: Das sollten Anleger beachten

Wegen des niedrigen Zinsniveaus kündigen immer mehr Unternehmen ihre Anleihen. Was bedeutet das für betroffene Anleger?

Mit Calls gewinnen, heißt: Puts kaufen

Unsinn, was ich im Titel schreibe – zumal ich von steigenden Märkten überzeugt bin? Ich sehe den DAX viel eher […]

Green Bonds: Beliebte Anlageklasse mit Tücken

Green Bonds sind Beispiele für Anlagen die ans grüne Gewissen appellieren. Trotz ihres rasanten Aufstiegs sind sie keine Renditebringer.

CFD-Regulierung: Mehr als Totalverlust ist nicht mehr erlaubt

Die CFD-Regulierung der Bafin verbietet eine Nachschusspflicht bei Differenzgeschäften, die schon Anleger in die Insolvenz getrieben hat.

Stop-Loss-Orders bei Optionen haben ein großes Risiko

Von der grundsätzlichen Überlegung her sind Stop-Loss-Orders sinnvoll. Wenn sie richtig funktionieren, können Sie damit Gewinne absichern oder Verluste begrenzen. […]

Zertifikate auf US-Werte: Steuern für ausländische Anleger geändert

Europäische Anleger werden durch das Tohuwabohu der neuen Steuern für Zertifikate auf US-Werte des amerikanischen Fiskus behindert.

Zertifikate selber erstellen: Bastelstube für Renditen

Ein Zertifikat selber erstellen kommt in Mode: Basiswert, Laufzeit und Preis einstellen – vom neuen Hype profitieren vor allem die Anbieter.

So nutzen Unternehmen und Anleger Dollaranleihen

Die Vorteile von US-Bonds: Anleger profitieren von stärker steigenden Zinsen der USA, Unternehmen wiederum günstigeren Konditionen.

Optionen-Handel – Leicht gemacht: So starten Sie ganz einfach

Handeln Sie mit Optionen? – Prima! Sie können diesen Kommentar querlesen. Vielleicht gibt es ja auch für Sie die eine […]

Darum sind Binäre Optionen gefährlich und überflüssig

Binäre Optionen: Die Risiken von Totalverlusten liegen in der Kette kurzatmiger Wetten – ohne Ausstiegsmöglichkeit beim Negativverlauf.

Power Scheine – verlockend aber hochriskant

Power Scheine sind per Definition exotische Optionsscheine, bei denen potenzierte Gewinne winken, allerdings mit Maximalgrenze.

Startschuss für chinesische Anleihen in Landeswährung

Die erste Renminbi-Anleihe für alle Anleger folgt der Anerkennung als IWF-Reservewährung. Der chinesische Markt bietet enormes Potenzial.

Russland: Staatsanleihen sind im Kommen

Erstmals seit 2013, dem Beginn der Krise in der Ukraine, gibt Russland Staatsanleihen aus. Diese bieten Chancen für eine gute Verzinsung.

Konstruktionen für Überrenditen – welches Strategiezertifikat überzeugt?

Ein Strategiezertifikat ist per Definition ein Papier mit einer Auswahl bestimmter Titel - auch der Index ist aufs Anlageziel ausgerichtet.

Mit dieser Zertifikate-Konstruktion werden Einsätze garantiert

Ein Kapitalschutz-Zertifikat ist per Definition eine Anlage, die die Rückzahlung des investierten Geldes in bestimmter Höhe garantiert.

Tipps für Daytrading mit Optionen

Optionen sind wahre Alleskönner und natürlich können Sie Optionen auch für Daytrading perfekt einsetzen. Da ich regelmäßig danach gefragt werde, […]

Singapur: Zufriedenstellende Zinsen im Fernen Osten

Während deutsche Bundesanleihen derzeit eine negative Rendite von -0,17% aufweisen, gibt es für Anleger bei Singapur Staatsanleihen bis zu 3,5%.

So kommen garantierte Mindestzinsen bei ETFs zustande

Beim Total Return Swap werden feste Zahlungen gegen Investmenterträge mit Wertschwankungen getauscht – wie bei einer Option, nur mehrmals.

Mit Vollgas spekulieren – das Mini Future

Was ist ein Mini Future? Das Turbozertifikat mit Hebel und eingebauter K.o.-Schwelle eignet sich vor allem zu Spekulieren.

Italien: Bankanleihen bedrohen Anleger

In Italien sind Bankanleihen Anlass für ein Horrorszenario und zeigen: Notfalls trifft es nicht nur Anleihebesitzer, sondern alle Gläubiger.

Kredit- statt Zinsrisiko: Warum man Zinsanlagen tauscht

Ein Asset Swap ist ein Tausch von Vermögenswerten. Typisch sind festverzinsliche gegen variabel verzinste Anleihen.

Trotz Brexit: Großbritannien besorgt sich billigeres Anleihegeld

Britische Staatsanleihen sind nach dem Brexit überraschend stark gefragt. doch die niedrigeren Zinsen passen nicht zur Staatsverschuldung.

EU-Staatsanleihen in der Niedrigzinsphase

EZB Bonds oder Euro-Staatsanleihen sind höchst umstritten. Die EU-Stabilitätskriterien verhindern bislang eine gemeinsame Kreditaufnahme.

Mittelstandsanleihen: Geldvernichtung oder clevere Anlageidee?

Eine hohe Ausfallquote kratzt am Ruf von Mittelstandsanleihen - was Anleger bei dieser Anlageform beachten sollten.

Negative Rendite bei Bundesanleihen – Gründe und Reaktionen

Die negative Rendite bei Bundesanleihen trifft nun auch Papiere mit 10 Jahren Laufzeit. Die EZB und die Suche nach Sicherheit haben daran ihren Anteil.

Buffet über Kreditderivate: „finanzielle Massenvernichtungswaffen“

Kreditderivate sind Kreditausfallsversicherungen, mit denen sich Banken gegen Verluste schützen – eine einfache Erklärung.

Wie das Risiko bei Staatsanleihen bewertet wird

Das Länderrisiko am Beispiel von Griechenland oder Argentinien zeigt, dass Ratings bei Anleihen mit Vorsicht zu genießen sind.

Vorsicht bei diesen verlockenden Anleihen

Co Co-Bonds sind eine Art Wandelanleihe mit deutlich erhöhtem Risiko. Privatanleger können die komplexen Konditionen kaum durchschauen.

Mit diesen US-Anleihen wurde die Welt neu geordnet

100 Jahre Liberty Bonds – Die Kriegsanleihen stehen für den Aufstieg der USA seit dem ersten Weltkrieg aber auch für ihre Schuldenpolitik.

Brady Bonds: So kamen Pleitestaaten aus der Schuldenfalle

Mit Brady Bonds konnten Staatsschulden in besicherte Anleihen umgewandelt werden. Die Geschichte eines Finanzinstruments.

Seite 1 von 8